Herzlich willkommen!

Der Philharmonische Chor Augsburg ist der mit Abstand älteste Konzertchor der Fuggerstadt. Unsere Wurzeln reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück, so dass wir voll Stolz und Freude im Jahr 2018 unser 175-jähriges Bestehen feiern können. Denn trotz dieses ehrwürdigen Alters und der beeindruckenden musikalischen Tradition gehören wir zu den lebendigsten Faktoren im Kulturleben der Stadt: In unseren Konzerten wurden aktuelle Werke der zeitgenössischen Komponisten Andrew Lloyd Webber, Karl Jenkins, Enjott Schneider sowie Paul McCartney aufgeführt, und unsere vom Bayerischen Rundfunk gesendeten Filmmusik-Konzerte besitzen mittlerweile - nicht nur bei Cineasten - Kult-Status.


Professionelle Einbindung.

Wir sind sehr stolz auf unsere langjährige enge Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Augsburg und den Augsburger Philharmonikern - ebenso wie auf unsere sorgsam gepflegten persönlichen Verbindungen zur Bayerischen Staatsoper und zum Bayerischen Rundfunk. Durch diese professionelle Einbindung besitzt der Philharmonische Chor den Schlüssel zu einer Welt von Konzert-Angeboten, Werken und nicht zuletzt auch Solisten, von denen andere Chöre nur träumen können.

Vielseitigkeit.

Bei uns wird es nie langweilig. Wir singen Oratorien, Messen und andere geistliche Musik ebenso gern wie den höchst weltlichen Klassiker „Carmina Burana“ - Carl Orffs musikgewordene Lebensfreude ist mittlerweile so etwas wie unser akustisches Markenzeichen geworden, mit dem wir auch außerhalb Bayerns häufig engagiert werden. Weltberühmte Opernchöre gehören ebenso zu unserem Programm wie zeitgenössische Chorwerke und die schon erwähnte Filmmusik, mit der wir Hollywood in den Augsburger "Kongress am Park" gebracht haben. Wir singen fließend in deutscher, mittelhochdeutscher, bairischer, englischer, italienischer, französischer, russischer, schwedischer, arabischer, chinesischer, altgriechischer, lateinischer, althebräischer und aramäischer Sprache, bei Filmmusik gern auch Klingonisch, Pandorisch (Na'vi), Sanskrit oder das afrikanische Mende. Bei gründlichem Hinsehen finden wir fast immer den passenden Phonetik-Experten in unseren Reihen.

Wann treffen wir uns?

Möchten Sie unsere Freude an der Musik teilen? Dann laden wir Sie sehr herzlich in unsere Konzerte ein! Falls Sie die entsprechende Neigung und Begabung besitzen, sind Sie uns natürlich auch als Sänger willkommen - erste Informationen finden Sie hier.